Jela Hasler

HELLO!

Short Bio

Born (1986) in Baden, lives in Zürich.
Her diploma film «No Porn» (2013) was shown at several festivals (CPH:DOX, amongst others) and awarded as best short at Ozu Film Festival in Italy. Her last short film, «The Meadow» premiered at Festival del Film Locarno and was invited to a high number of festivals like IDFA, Tampere and Hot Docs, it also received several awards.
For spring 2017 she was awarded an artist in residency scholarship in Paris by the Canton of Zurich.
Jela is working as an independent filmmaker both on her own projects as well as participating on other films. She is a member of the Swiss filmmakers Association and Zürich für den Film and a board member of PRO SHORT, the Swiss association for short films .

Kurzbiografie

Geboren (1986) und aufgewachsen in Baden, lebt in Zürich.
Ihr Diplomfilm «Kein Porno» (2013) wurde an mehreren Festivals im In- und Ausland gezeigt (u.a. CPH:DOX) und erhielt auch in der online-Auswertung des SRF-Portals grosse Aufmerksamkeit. 2013 wurde er mit dem Ozu Doc Award ausgezeichnet. Ihr letzter Kurzfilm «The Meadow» feierte im Kurzfilmwettbewerb des Filmfestivals Locarno Weltpremiere und wurde ebenfalls an diverse Festivals eingeladen, ua IDFA, Tampere und Hot Docs, sowie mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Für 2017 sprach ihr die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich ein viermonatiges Atelierstipendium in Paris zu.
Als selbständige Filmemacherin realisiert sie eigene Projekte sowie Aufträge und arbeitet bei anderen Produktionen mit.
Jela ist Mitglied des ARF/FDS und Zürich für den Film sowie Vorstandsmitglied von PRO SHORT, dem Schweizer Kurzfilmverband.